Ich bin erwählt


DE Deutsch EN English

Ich bin königlicher Abstammung, denn aus der Hand des Königs der Könige komme ich. Prinz. Prinzessin. Nicht benachteiligt, nicht übervorteilt, sondern ich bin privilegiert, in den Adelsstand erhoben, aus Gnade. Ich darf den Thronsaal Gottes betreten. Ich habe das Recht mit Zuversicht und ohne Scheu zu Gott zu kommen. Ich bin gekrönt mit Gnade und Erbarmen und Leben.

Ich bin erwählt. Erwählt in ihm reich zu sein. Erwählt mit ihm zu regieren. Erwählt sein Gegenüber zu sein. Seine Braut. Ich bin keine Zufallsprodukt, keine Laune der Natur. Ich bin sein Geschöpf. Und ich bin zum Herrn gemacht über seiner Hände Werk. Gott ist mit mir zufrieden. Ich bin ihm sehr gut gelungen.

Ja, er hat uns zu Königen gemacht und zu Priestern vor Gott, seinem Vater. Ihm gehören Macht und Ehre in Ewigkeit. (nach Offbg. 1,6)

Schon vor Beginn der Welt, von allem Anfang an, hat Gott uns dazu bestimmt, vor ihm heilig zu sein, befreit von aller Schuld. Aus Liebe zu uns hat er schon damals beschlossen, dass wir durch Jesus Christus seine eigenen Kinder werden sollten. Dies war sein Plan, und so gefiel es ihm. (nach Eph. 1,4)

Ihr Lieben jetzt können wir durch das Blut, das Jesus Christus am Kreuz für uns vergossen hat, frei und ungehindert in Gottes Heiligtum eintreten. Christus hat sein Leben für uns hingegeben und damit den Vorhang zerrissen, der uns von Gott trennte. Er hat uns einen Weg gebahnt, der zum Leben führt.

Er ist unser Hohepriester und herrscht über Gottes Gemeinde. Darum wollen wir uns Gott mit aufrichtigem Herzen und im festen Glauben nähern; denn das Blut Jesu hat uns von unserem schlechten Gewissen befreit, und unser Körper wurde mit reinem Wasser von aller Schuld reingewaschen. (nach Hebr. 10, 19-22)

Hat Gott nicht gerade die Armen in dieser Welt erwählt, damit sei reich sein sollen im Glauben? Gott wird sie in seine neue Welt aufnehmen, das hat er allen zugesagt hat, die ihn lieben. (nach Jak. 2,5)

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht. Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag. (1. Mose 31, 27-28+31 – LUT)

Autor: Gabriele Waechter
Bild: https://pixabay.com/de

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zungenrede

Halloween Fest

Speaking in tongues